Ein Entschluss ist gefasst!

, , 2 comments
Seit ein paar Wochen tummelt sich jetzt dieser Post hier schon in der Entwurfsphase herum und will nicht veröffentlicht werden. Denn dieses Thema lässt mich nicht los. Entschlüsse durchzuziehen ist schwer, selbst wenn es nichts mit Abhängigkeiten, oder strickten Plänen zu tun hat. Außerdem.. bin ich überhaupt noch in der Lage mich wirklich verständlich auszudrücken, kann ich noch private Themen posten, ohne womöglich ein völlig falsches Bild zu hinterlassen? (Natürlich ist dies immer möglich - der Weg zwischen zwei Gehirnen ist so lang und verworren.) Gehört das überhaupt hierher? Doch warum nicht? Gedanken über eine positive Änderung sollten nicht verschlossen bleiben müssen.


Ich werde mir endlich Träume erlauben!

So einige rollen jetzt die Augen 'meine Fresse was hat die denn für Probleme..'
Vielleicht sind unter meinen Lesern aber auch  Menschen denen es ähnlich geht.

Seit nun 25 Jahren hatte ich nie eine Antwort auf Fragen nach dem Lebenstraum, nach einem 5 Jahres Plan oder Dinge die man UNBEDINGT erreichen möchte.
Wenn mann keine Träume hat, können diese auch nicht zerplatzen. Wenn man keine Ziele hat muss man sich auch nicht seine Ellenbogen brechen, um diese zu erreichen. Wenn man keinen festen Plan lebt, wird man durch Änderungen auch nicht enttäuscht.
(Mal abgesehen davon, dass ich Veränderung grundlegend als etwas spannendes empfinde)

Ich hatte immer das Gefühl, dass man so in Richtungen gedrückt wird, die man eigentlich gar nicht einschlagen möchte. Dass Konkurrenzen geschürt werden, die leider viel zu häufig unglaublich ungesund sind oder sogar physisch krank machen.
Das Andere einem ein Tempo vorschreiben möchten, wie man sein Leben zu leben hat.
Denn morgen ist man schon 30!

Das mag sein..
Aber sind denn die Jahre dahin nicht wundervoll?
Warum soll ich bis dahin dringend alles erledigt und jedes Ziel erreicht und jeden Traum gelebt haben?
Was mache ich denn danach? ;]

Also habe ich mich immer gewehrt mich festzulegen.
Ja es gibt Sachen die ich in meinem Leben noch machen möchte, sie aber nie laut ausgesprochen. Habe immer versucht mich niemals über verpatzte Chancen zu ärgern.
Niemals enttäuscht zu sein. Für jeden möglichen Reinfall bereit sein.
Aber wo ist die Freude, wenn dann etwas klappt was man sich heimlich wünscht? Wo ist der innere Jubel und das Erfolgsgefühl?
Ich hatte ihn nicht.
Nicken.
Weitermachen.

25 Jahre lang habe ich mir Sorgen um Andere gemacht - nie gewagt etwas zu planen, da sonst eh wieder Katastrophen eintreffen, die mich dazu bringen fremde Angelegenheiten zu regeln. Traue mich nicht in Urlaube zu fahren, da ich Angst habe diese spontan wieder abbrechen zu 'müssen', um zu helfen. Habe keine Kraft mehr immer nur Angst zu haben. Ich kann mich nicht immer schuldig fühlen, wenn ich gern ein eigenes heiles Leben führen möchte. Denn ich bin nicht für das Leben Anderer verantwortlich, aber ich fühle mich schlecht, wenn ich versuche diese Schuld von mir zu drängen. Denn, soll man aus liebe nicht immer alles tun - egal ob es einem dabei schlecht geht?
So konnte das nicht mehr weiter gehen.

In den letzten Monaten scheint sich alles positiv zu verändern, also werde ich darauf Vertrauen.
Ich bin stolz auf meine Lieben. Alle die die Kraft gefunden haben ihre Leben wieder auf gesunde Wege zu lenken. So Stolz! 

Nein, ich habe immer noch keinen 5 Jahres Plan.
Aber es gibt Dinge die ich in meinem Leben erreichen werde! Punkt.
Mut zu fassen und den eigenen Weg zu gehen ist gar nicht so schwer.
Wenn man radikal Negatives abwehrt, denn den Rest lernt man beim machen.

Es ist ein Segen dass ich wundervolle Menschen mittlerweile Freunde nennen darf, das wir uns ein positives und unterstützendes Umfeld bilden. Ich bin so dankbar. Dankbar für meinen Freund der mich immer unterstützt, auch wenn wir uns unser Leben manchmal komplizierter machen, als es eigentlich ist. Ich weiss zu schätzen, dass er gerade WingCommander spielt und diese ganzen kreativen Berufe nicht als lächerlich, sowie die Erzeugnisse nicht als Zeitverschwendung empfindet. Dass meine Familie meine Interessen nie Unwichtig abgetan hat.
Nach allem Drama vergesse ich trotzdem nie wie glücklich ich bin, wie glücklich wir uns alle schätzen können. Das wir uns lieben und gemeinsam alles durchstehen.

Kurz gesagt.
Eine kleine lächerliche Veränderung für den Rest der Welt aber eine riesige für mich.

Happy Birthday to me.

Biskuit-Teig-Torte mit Himbeer-Frosting-Füllung in Herzform
und zitronig grünem Frosting als Deko. Mjam!
Meine erste Torte :3 


Wie schwer es mir fällt diesen Eintrag zu veröffentlichen. 
Zu seinen Entscheidungen zu stehen ist härter, als sie zu treffen. :)

Kommentare:

  1. Genau wegen solchen tiefsinnigen und weisen Ausblicken, freue ich mich immer wieder, Dich kennengelernt zu haben. Wie sehr ich die Leute schätze, die einem zum nachdenken und lächeln bringen...
    Ich bin auch glücklich dass Dein Mut Dich als Künstlerin und Mensch wachsen lässt und wünsche Dir alles Schöne fürs Leben. :]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich überleg jetzt schon albern lang, was ich antworten könnte.
      Danke dir!
      Ich komme mir albern vor als tiefsinnig und weise bezeichnet zu werden, auch wenn ich mich extrem freue! Da ich meistens das Gefühl habe zu lang zu brauchen, um mich zu meinen Ansichten wirklich durchringen zu können.
      Aber das kann sich ja nur bessern :)

      Löschen

Ihr Lieben,

danke fürs Lesen :]